spaceHolzbau zum Wohlfühlen!

space space space space
space
Über 60 Jahre Erfahrung auf die Sie bauen können!
Haist Holzbau  
space space Haist Holzbau space
space Startseite space
space space space
space Firma  
space space space
space Leistungen  
space space space
space Service & Qualität  
space space space
space
Baustoff Holz
red Bauen mit Holz
red Umweltbewusstes Bauen
red Umweltprofil Holz
red Vorurteile Holz
 
space space space
space Referenzen  
space space space
space Bildergalerie  
space space space
space Stellenangebote  
space space space
space Links  
space space space
space Sitemap  
space space space
space Kontakt  
space space space
space Impressum  
space space space
space Datenschutz  
space space space
space space space
space

10 Vorurteile und was der Fachmann dazu sagt

1. Holz brennt leicht
Holz enthält bis zu 15 Prozent Wasser, das erst einmal verdampfen muß. Bei richtigem baulichen Brandschutz halten Holzbalken länger als Betonpfeiler und Stahlträger. Im Brandfall gefährden Rauchgase von brennendem Holz die Menschen weniger als hochgiftige Gase aus dem Verschwelen von Kunststoffen.
Brandschutz

2. Besseres Nord-Holz
Bei der Stabilität gibt es zwischen heimischen und skandinavischen Hölzern keine wesentliche Unterschiede. Die Wahl ist nur eine Frage des Geschmacks. Einsatz von Nord-Holz bedingt aufgrund der langen LKW-Transporte aber erhebliche Umweltbelastung.
Skandinavische Hölzer

3. Holz ist nicht robust
Holzkonstruktionen sind äußerst belastbar. Das belegen zahlreiche Holzkonstruktionen bei Hallen, Brücken, Industriebauten, Kindergärten etc. Und sichtbare und begehbare Gebäude sowie Konstruktionen sind dafür immer noch der beste Beweis!
Tragfähigkeit

4. Schlechte ökobilanz
Vor Verwitterung geschütztes Holz altert nicht. Mit angemessener Instandhaltung bleibt der Wert des Hauses langfristig erhalten. Als Beweis dienen die Altstädte mit Fachwerkhäusern zum Teil aus dem 13. Jahrhundert.
ökobilanz

5. Schädlingsbefall
Bei richtigem Holzschutz kein Problem. Holz wird nicht feucht und für Schädlinge anfällig bei hinterlüfteten Verschalungen, bei Behandlung mit natürlichen Mitteln wie Wachs oder Leinöl oder nach chemischen Holzschutz.
Holzschutz

6. Holz ist teuer
Bei der leichten Verarbeitung von Holz verkürzt sich zum einen die Bauzeit. Andererseits kann der Bauherr (mit seiner Familie) viele Eigenleistungen erbringen. Besonders die heimische Fichte ist ein preiswerter Baustoff.
Bauzeit

7. Holz isoliert schlecht
Die Zellstruktur des Holzes speichert wärme. Deshalb ist Holz ein ganz schlechter Wärmeleiter, was sich wiederum als Vorteil für die Dämmung erweist. Probe: Holz fühlt sich wärmer an als Backstein.
Dämmung

8. Aufwendige Wartung
Pflege und Wartung sind mit anderen Bauweisen vergleichbar. Der Hausbesitzer muß Holzfassaden überhaupt nicht streichen, wenn er eine witterungsbedingte Vergrauung akzeptiert.
Pflege

9. Holz ist hellhörig
Bei richtiger Konstruktion und Ausführung mit mehrschaligen Bauteilen läßt sich problemlos Schutz vor Lärm von außen erreichen. Hinzu kommen die ohnehin erforderlichen dicken Dämmstoffschichten.
Schutz vor Lärm

10. Holz wird knapp
In Deutschland werden nur zwei Drittel des Holzes genutzt das nachwächst. Ein Großteil fällt bei der ohnehin notwendigen Durchforstung der Wälder an.
Nutzung der Wälder

 
Haist Holzbau Haist Holzbau Haist Holzbau
space
space space space
  red  Zimmergeschäft  
  red  Dachdeckerei  
  red  Gerüstbau  
  red  Treppenbau  
  red  Fassadenbau  
  red  Fassadenverkleidung  
  red  Altbausanierung  
space space space
space space space
Terrasse
space space space
space space space
 

News

 
space space space
space space space
space space space
 

News-Archiv

 
space space space
space space space
space
 
Wald
Wald  
space
 
space
 
space